Pascal Trudon

Geboren 1955 in Paris. Studium an der Musikhochschule Basel (Klavier, Komposition, Musiktheorie)

1984/86 Studienaufenthalt in Rom (Kunstgeschichte, Filmtheorie, italienische Literatur und Philosophie)

Ab 1991 fotografische Ausbildung. Reisen und Fotoreportagen mit thematischem Schwerpunkt ethnische Minderheiten, Randgruppen, Drogenszene und Großstadtperipherien in Spanien, Portugal, Slowakei.

Ab 1995 zahlreiche Vortragsreihen an der VHS, Musikakademie, Seniorenuniversität, SfG - Schule für Gestaltung, Basel (Film und Fotografie, europäische Kulturgeschichte, Musikgeschichte)

Bis 2012 Lehrtätigkeit an der SfG Basel
    Lehrerfortbildung in 6 Teilen: «Panorama des 20. Jahrhunderts oder Was ist die Moderne?»
    Lehrauftrag für Gestalter:
Europäische Kulturgeschichte, Kulturgeschichte der Fotografie und
    Filmgeschichte)

Seit 2007 schriftstellerische Tätigkeit

Gastdozent im „BelleVue - Ort für Fotografie“, Basel

Kulturhistoriker

Musik- und Fototheoretiker

Freier Dozent und Autor

(Schwerpunkt interdisziplinäre Forschung der Fachgebiete: Philosophie - Literatur - Musik - Bildende Kunst - Foto und Film)

Vita

Via Ponte dei Cavalli 40
CH-6654 Cavigliano

Fraunhoferstr. 23g
80469 München

p.trudon@me.com

Projekte

«Es war einmal beim Kunstmuseum -  zur Skandalgeschichte eines Gassenzimmers; Basel 1992/93» Portraitfotografien von Heroinabhängigen, Aufnahmen einer Rodin Skulptur sowie Texte, die eine innere Verbindung schaffen zwischen den Thematiken von Tod, Trauer, Suchen und Sehnen, Sehnsucht, Scheitern und Sucht.

Eine Installation zum Thema sowie eine Buchpublikation erscheinen 2018

Buch «13 Leitmotive der Moderne» entsprechend den Vortragsreihen ist in Arbeit